Kiefergelenkserkrankungen

Es gibt viele Ursachen für die Erkrankung von Kiefergelenken und Kaumuskulatur. Oft bemerken Patienten zunächst gar nicht, dass eine Fehlfunktion vorliegt. Doch es gibt mehrere Symptome, die auf eine Behandlungsbedürftigkeit hinweisen.

Wer nach dem Schlafen Schmerzen im Kiefergelenk, in der Schläfe, im Unterkiefer oder im Kopf verspürt, hat möglicherweise in den vergangenen Stunden heftig mit den Zähnen geknirscht oder gepresst. Ursache für diese unbewusste Nachtaktion sind häufig Stress und seelische Belastung. Auch das Knacken des Kiefers in Verbindung mit Schmerzen oder Beschwerden beim Öffnen oder Schließen des Mundes kann einen Hinweis auf eine Kiefergelenkserkrankung liefern. Oftmals zeigt auch das Röntgenbild Veränderungen der Kiefergelenke und gibt wichtige Informationen zum Krankheitsbild.



Unbehandelt führt eine Kiefergelenkserkrankung zum Abrieb der Zähne bzw. zu Defekten am Zahnersatz, zu muskulären Verspannungen und Schmerzen der Kau-, Hals- und Nackenmuskulatur sowie zu Veränderungen am Kiefergelenk. Stimmt der Biss nicht, gerät ein komplexes System aus dem Gleichgewicht und muss wiederhergestellt werden.

Vor einer möglichen Behandlung muss das Kiefergelenk, der Biss sowie der Bewegungsapparat untersucht werden. Diese Untersuchung nennt man Funktionsanalyse. Falls eine Behandlungsbedürftigkeit vorliegt, werden in der Praxis exakte Vermessungen durchgeführt, nach denen der Zahntechnikermeister eine individuelle Zentrikschiene (Knirscherschiene) anfertigt. Diese Schiene wird beim Schlafen getragen und ermöglicht so während des nächtlichen Knirschens (Bruxismus) eine Entlastung des Kiefergelenks, der Muskulatur, der Zähne und des gesamten Bewegungsapparates im Schulter- Nackenbereich. Ziel der Therapie ist es, das Kiefergelenk wieder in die richtige Position zurückzubringen.

Im Zusammenhang mit einer Schienentherapie arbeiten wir mit weiteren Praxen zusammen, um eine ganzheitlichen Therapie zu gewährleisten. Je nach Ihrem Befund empfehlen und überweisen wir Sie gern an Krankengymnasten, Osteopathen, Kieferorthopäden Kieferchirurgen und Orthopäden.